Google+ Badge

Mittwoch, 7. Januar 2015

DR 650 SP46 Custom by HRT

Der Umbau einer DR 650SE SP46
soll Euch zeigen, dass man mit wenigen, dafür aber gut ausgesuchten Teilen aus einer SerienDR eine richtig gute offroad- und langstreckentaugliche Enduro bauen kann. Kostet keine 50% einer LC4 Adventure und ist mindestens! genauso FIT!

Einige Details zum DR650 SE Umbau:

Das Fahrwerk wurde vorn mit WIRTH Federn mit passenden Luftkammer und hinten mit einem nach unserer Spezifikation hergestellten WILBERS Dämpfer auf den technisch aktuellen Stand gebracht und muss sich auch gegen "supertolle" USDgabeln nicht verstecken! 





Der Ausgleichsbehälter vom Stoßdämpfer okkupierte den gut geschützen Raum vom Werkzeugfach, während dieses schwerpunktgünstig nach unten wanderte und ohne Fahrer oder Kettenantrieb zu stören, den Platz der hinteren Fußraste einnimmt.


Der Motor der SE steht mit knapp 50 PS  gut  "im Futter" , für Offroadtouren allemal ausreichend! Nur ist die Endübersetzung viel zu lang! Deswegen wechselten wir das Kettenkit gegen vorn 15 (= Serie für beste Kettenfreiheit um die Schwinge) und hinten 45 (= beste Übersetzung mit Stahlkettenrad für optimale Lebensdauer) und einer leichteren, dabei sogar stabileren DID 520 VM Kette. 




Die Leistung erhöht der neue GPR Schalldämpfer mit dem speziell angepassten HRT Krümmer ebenfalls - und sieht nebenbei auch noch super aus. Die Gewichtsreduktion von ca 3kg ist für jeden, der sein Bike im "Dreck" schon einmal aufheben musste, sowieso ein Thema für sich... Der spannungsfrei über Schellen am Krümmer befestigte Edelstahl -Hitzeschutz sieht nicht nur gut aus, er lässt die Hosenbeine wirklich "kalt"!   


Am Lenker muss bei der DR doch einiges getan werden - da sparen die Japaner gern ;-)  Ein Renthal Lenker aus hochfesten 7075 Alu mit aluverstärkten Acerbis RallyePRO Handprotektoren gibt neben optimalen Handling - auch das stehend Fahren geht besser - die offroad nötige Sturzsicherheit. dabei müssen die originalen Hebel NICHT gekürzt werden! 




Die Rallyefussrasten geben die dazu nötige Standsicherheit im Gelände. Die Miniblinker sind nicht nur sturzsicherer als das original weil die Blinkerschalen bei Stürzen einfach aus der Halterung rutschen (danach einfach wieder zusammenstecken) , für diese gibt´s jedes Einzelteil auf Ersatz (falls Tatsache überhaupt Ersatz gebraucht wird...). 



Der Motor selbst wird von einem Aluschutz bewacht, welcher trotzdem genug Luft durchlässt, um den Sinn der Luftkühlung einer DR nicht zu behindern.



 Für Langstrecken brauchen wir den 25 Liter Acerbistank.  Obwohl dieser nicht für die SP46 gebaut wurde, lässt er sich recht einfach an der neuen DR Adaptieren: 3 Halter aus Alublech kann jeder selbst einfach herstellen. Hinten eine Anpassung der Tankschrauben mit einer Aluplatte und vorn die Anpassung der Haltegummis ebenfalls über Aluplatten, welche an den Tankverkleidungshaltern vorn befestigt werden. 
UPDATE! Mittlerweile bieten wir einen für die SP46 genau passenden ACERBIS Tank mit 20 und mit 25 Litern an, auwändiges umbauen entfällt ab sofort!

Zusammen mit dem Kaufpreis fürs Bike mussten hier keine 5tausend Euro angelegt werden, um eine offroadtaugliches Tourenbike aufzubauen!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen